No-Billag

Ich gebe zu, ich bin auch nicht zufrieden mit der Billag. Mich nervt es jedesmal, wenn ich so eine Rechnung erhalte... Grad während der Zeit als Student, ist eine Rechnung von 114CHF ein wesentlicher Betrag im Budget. Auch bin ich nicht zufrieden, mit den "Billag-Eintreibern" die an der Wohnungstüre klingeln. Doch ist sind das Argumente für No-Billag?

Nein, definitiv nicht. Denn bei der No-Billag Initiative geht es nicht um die Billageintreiber und die Rechnung. Es geht auch nicht darum, ob der Rechnungsbetrag zu hoch oder gerechtfertigt ist. Über all diese Themen besteht bereits ein Konsens, dass das System geändert werden muss. Erste Änderungen treten bereits Anfang 2019 in Kraft!

Die Frage, um welche es bei No-Billag geht ist:

"Soll die Schweiz ein Staatsfernsehsender betreiben, auf welchem ausgewogene, sachliche Informationen übertragen werden oder nicht?"

Zur Beantwortung dieser Frage, möchte ich einen x-beliebigen Medienartikel aus der USA zitieren. Diese starten nähmlich stets mit "Der Trump-nahe Sender ...." oder umgekehrt. Wollen wir das? Wollen wir ein Fernsehsender, welcher "Blochernah" berichtet? Oder ein Sozi-TV?

Ich stehe hinter der SRG und ich finde es sehr bedenklich, wenn aus der Bundesverfassung ein Artikel gestrichen werden soll, der die festlegt, dass die Nachrichten "sachgerecht" und unter berücksichtigung der "Vielfalt der Ansichten" angemessen zum Ausdruck gebracht werden sollen.


Featured Posts
Recent Posts
Search By Tags
Noch keine Tags.
Follow Us
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square